Die Schwäche steuern, oder du bist der Kapitän!

"Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muss sie die Treppe hinunterboxen, Stufe für Stufe." (Mark Twain)

Das Lernverhalten zu verändern ist harte Arbeit. An dieser Erfahrung kommt kein Schüler vorbei. Am Anfang stehen gute Vorsätze und danach werden brav ein paar Tage Vokabeln gepaukt und Übungen gemacht. Aber wie lange hält das an? Die Umgebung ist voller Versuchungen: Wie viel schöner wäre es, mit Freunden zu chatten, am Computer zu spielen, oder im Internet zu surfen. Dagegen steht zwar der Genuss von besseren Noten, weniger Stress mit den Eltern, den Lehrern und keine Nachhilfetermine mehr. Längerfristige Ziele sind jedoch im Dauerkonflikt mit schnellen Belohnungen, die sich permanent anbieten. Jetzt heißt es sich selbst zu motivieren. Ralf Schwarzer, Professor der Psychologie an der Freien Universität Berlin nennt dies: „Die Schwäche steuern“. (ag)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0